Einladung zum online-Symposium „Hochleistungsstraßen und (Verfassungs-) Recht“ am 08.10.2021 ab 16:00 Uhr | FWU | Forum Wissenschaft & Umwelt

Kritische Analysen und Diskussionen öffentlicher Bauvorhaben, aktuell insbesondere des Baus von Hochleistungsstraßen wie der S1 und der „Stadtstraße“, haben Fragen aufgeworfen, wie die Prinzipien der Bundesverfassung in der Praxis angewendet oder auch umgangen, vernachlässigt und missachtet werden.

In diesem Symposium sollen solche Fragen aufgegriffen und aus wissenschaftlicher Sicht unter Berücksichtigung des aktuellen Wissenstandes und der zwingenden Notwendigkeit eines Paradigmenwechsels wegen geänderter Rahmenbedingungen wie dem Klimawandel behandelt sowie diskutiert werden.

Uhrzeit Programminhalt
16:00 Uhr Prof. Dr. Reinhold Christian (geschäftsführender Präsident des FWU, Vizepräsident des Umweltdachverbandes):

Begrüßung und Einführung:

Spurwechsel

16:15 Uhr em. o. Univ. Prof. DI Dr. techn. Hermann Knoflacher (Vorstandsmitglied des FWU):

Gilt die Bundesverfassung bei Großprojekten nicht?

16:45 Uhr Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Erika Wagner (JKU Linz, Vorständin des Instituts für Umweltrecht):

Verkehrsrecht im Lichte der Anforderungen der Nachhaltigkeit.

17:15 Uhr Rechtsanwalt Dr. Andreas Manak (Mitglied des FWU):

Das „öffentliche Interesse“ an Verkehrsprojekten in der Judikatur der Höchstgerichte (Praxisbericht)

17:45 Uhr Plenar-Diskussion
18:30 Uhr Zusammenfassung und Fazit
Ende der Veranstaltung
Moderation: Prof. Dr. Reinhold Christian
Veranstalter: Forum Wissenschaft & Umwelt
Palmgasse 3/2
1150 Wien
Anmeldung unter: Link
Information und Auskunft: Tel.: 01/216 41 20

E-Mail: office@fwu.at

Ort: Zoom-Meeting

den Link erhalten Sie am Tag vor dem Seminar

Nach den Vorträgen sind jeweils 10 Minuten für Verständnisfragen vorgesehen.